Für Versicherer.

Versicherungen

Wenn Senioren stürzen, verursacht dies mehr als zwei Mrd. Euro Behandlungskosten im Jahr. Mehr als 30 Prozent der über 65-Jährigen stürzen mindestens einmal jährlich, ab 80 Jahren sind es bereits 50 Prozent. 

Für Versicherungen sind Stürze ein Kostenfaktor. Für Fachkräfte bedeuten sie erhöhten Pflegebedarf. Wie sieht die Sturzprävention der Zukunft aus? 

Laut Präventionsgesetzt nach SGB V und dem Leitfaden Prävention in stationären Pflegeeinrichtungen nach § 5 SGB XI soll die Pflegekasse  seit 2015 einen noch stärkeren Beitrag zur Förderung der Mobilität von Pflegebedürftigen leisten, Angehörige entlasten und die Pflegebedürftigkeit mindern – oder gar verhindern.

Die Lindera SturzApp setzt genau an diesem Punkt an: Mit einer kurzen Video-Analyse des Gangbilds eines Senioren sowie einem Fragebogen zu Wohnsituation und Persönlichkeit wird ein individuelles Sturzrisiko errechnet und Interventionen zur Prävention von Unfällen entwickelt. Stürze und ein damit verbundener Pflegemehraufwand können dadurch verringert werden. Gemeinsam können wir die Zusammenarbeit von Versicherung, Pflegekräften und Patienten neu definieren!

 

nach oben