Mit KI ans Pflegebett: Lindera gewinnt die Start-up Challenge auf der Altenpflege

Auf der Altenpflege in Hannover haben wir in der Kategorie „Monitoring und Vernetzung“ die Start-up Challenge 2018 gewonnen. Eine Messe. Ein Preis. Tolles Feedback. Soweit so gut.

Doch die Auszeichnung der Fachjury bedeutet für uns als Data Science Unternehmen viel mehr. Unser Ziel ist es, das gesamte Pflegeteam aus Fach-, Hilfskräften, Angehörigen, dem Hausarzt und dem Senior vernetzen.

Bisher lag in der Pflege der Gedanke nahe, Monitoring = Überwachung. Doch im Jahr 2018 können wir so viel mehr, als ein digitales Ordnungsamt aufzubauen. Wie können wir Angehörige und Pflegekräfte gezielt unterstützen, dass sie im jeweiligen Wohnumfeld lange, selbst bestimmt und sicher leben können? Unsere erste Antwort darauf zielt auf den Erhalt der Mobilität. Wir helfen Pflegeberatern, Angehörigen und Fachkräften, die Risikofaktoren zu identifizieren, vereinfachen die Dokumentation und unterstützen bei der Maßnahmenplanung.  Wir sehen, über die einfache Videoaufnahme mit dem Smartphone, ob der Rollator richtig eingestellt ist, ob die Schritte tippelig geworden sind oder der Rumpf zu den Beinen deutlich nach vorn gebeugt ist. Warum?

Seit fast 200 Jahren können wir Bilder aufnehmen, jetzt werden Bilder inklusive Bewegt Bilder das erste Mal intelligent. Mittels Algorithmen können sie sich selbst analysieren, denken und dies auch kommunizieren.

Wir nutzen künstliche Intelligenz, um das diagnostische Auge des Arztes und der Pflegefachkraft digital zu übersetzen. Stürze kosten pro Fall jährlich so viel wie Diabetes, führen häufig zum Tode und sind vermeidbar, wenn die Risikofaktoren bekannt sind.

Für den Nutzer sind wir in Nürnberg mit einer ganz einfachen Anwendung in die Start-up Challenge gegangen. Unsere App ist trivial: Video vom Gang aufnehmen. Fragen in der App beantworten. Analyse erhalten. Fertig. Die Kunst liegt in der Auswertung des Gangbildes und des psychosozialen Tests.

Nach 40 Jahren analogen geriatrischen Assessments ist es uns gelungen, eine Gangbildanalyse über die normale Handy Kamera zu machen und das geballte Wissen der Geriatrie anzuwenden.

Die Jury in Hannover hat uns ausgezeichnet, weil

  • die Einfachheit der Anwendung ganz praktisch im Pflegealltag helfen kann
  • der Vernetzungsgedanke über die Wohnformen hinweg noch Entwicklungspotential hat und
  • technologische Innovation ein Schlüssel für die Aufwertung des Pflegeberufs ist.

Wir bedanken uns beim Vincentz Verlag und HEWI als Unterstützer der Start-up Challenge.