SturzApp

Mehr als 30 Prozent der über 65-Jährigen stürzen mindestens einmal jährlich, ab 80 Jahren sind es bereits 50 Prozent. Wie lassen sich diese Stürze vermeiden?

Das Wohlbefinden der eigenen nahestehenden Bedürftigen liegt allen am Herzen – den Angehörigen sowie ihren täglichen Begleitern, den Pflegekräften.

Angehörigen fehlt häufig eine gute Grundlage, um die Entscheidungen zu treffen, die von ihnen kontinuierlich gefordert werden. Gerade Berufstätige können nicht immer nach dem Wohlbefinden sehen und Leistungen für die Lebensqualität  ihrer Angehörigen vor Ort koordinieren. Mit der Lindera SturzApp geben wir Familien einen Einblick und helfen, richtig zu handeln.

Lindera hat einen Mobilitätstest zur Reduzierung des Sturzrisikos bei Senioren entwickelt, um als Erste mit Künstlicher Intelligenz den Pflegealltag zu unterstützen. Mit einer einfachen Videoaufnahme erkennen wir mittels neuer künstlicher Intelligenzen die komplexe Gangbewegung.

Dadurch lernt die Maschine, wie sich das Gangbild zur medizinischen Normkurve verhält, welche präventiven Maßnahmen entgegenwirken können und wie sich die individuelle Mobilität über die Zeit entwickelt. Nach 40 Jahren analogen geriatrischen Assessments ist es mit Machine Learning und insbesondere neuronalen Netzen zum ersten Mal gelungen, eine Gangbildanalyse über die normale Smartphone Kamera zu machen. Für ältere Menschen geht der Lindera Test ganz einfach mit dem Smartphone: Video vom Gang aufnehmen, Fragen in der App beantworten, Analyse erhalten – fertig.

Wer hat die SturzApp entwickelt?

Der Lindera Mobilitätstest wurde aus der Praxis heraus entwickelt. Wir haben unseren Mobilitätstest gemeinsam mit Data Science-Experten, der Forschungsgruppe Geriatrie der Berliner Charité, Psychologen und examinierten Pflegefachkräften entwickelt. Lindera unterstützt alle Beteiligten, das Wohlbefindens des Patienten meßbar zu verbessern:

  • Pflegebedürftige
  • Angehörige
  • Pflegekräfte
  • Pflegedienstleitung
  • Ärzte

Wichtig: Die Liste gestaltet sich nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten und den datenschutzrechtlichen Vereinbarungen.

Wer kann den Mobilitätstest anwenden?

Der Lindera Mobilitätstest eignet sich sowohl für den Einsatz in der ambulanten als auch der stationären Pflege. Auch Senioren und Angehörige können den Mobilitätstest anwenden.

Wie wende ich den Lindera Mobilitätstest als Senior*in oder als Angehörige an?

Wie Sie die App benutzen, zeigen wir Ihnen in diesem kurzen Video.

Wie wende ich den Lindera Mobilitätstest als Pflegekraft an?

Lesen Sie hier mehr über den Einsatz der App in ambulanter und stationärer Pflege

<iframe src=”https://www.youtube.com/embed/impJi3EjafQ?rel=0&amp;start=0″ width=”560″ height=”315″ frameborder=”0″ allowfullscreen=”allowfullscreen”></iframe>

Wie steht es um den Datenschutz?

Der Datenschutz ist gewährleistet. Der Lindera Mobilitätstest entspricht den Datenschutzbestimmungen in Deutschland.

Was brauche ich, damit ich den Lindera Mobilitätstest anwenden kann?

Sie benötigen ein Smartphone mit einer Kamera sowie einen Internetanschluss. Außerdem eine weitere Person, die das Video aufnimmt.

Was Lindera nicht macht:
  • Ärztliche Diagnosen stellen und Behandlungen anbieten
  • Medikamenteneinnahme überwachen
  • Die tägliche Pflegedokumentation
Back to Top