BARMER.i Gastbeitrag von Jenny Schlurick: To the moon and back

Zwei Monate Berlin sind nun vorbei…

Zwei Monate in denen ich so viel erlebt habe wie in einem Jahr nicht…

Zwei Monate voll mit Erfahrungen und Erlebnissen, die ich nicht missen möchte…

Ich muss zwar einige Koffer mit Klamotten packen, aber es wird ein Weiterer hinzukommen. Und damit meine ich nicht gesho

ppte Taschen oder Schuhe. Es ist mein persönlicher „digitaler Erfahrungskoffer“.  Da packe ich ein….

…den Design Thinking Workshop aus der ersten Woche mit der BARMER.i. Ich habe in kürzester Zeit gelernt, wie man eine Idee kreativ mit Postits, Knete und Perücken entwickelt und vorstellt. Immer ganz nah am Kunden, nämlich Leute auf der Straße nach seinen Bedürfnissen befragen und den gebastelten Prototyp testen.

Ich packe ein, die Erkenntnis, dass die BARMER digital sehr gut aufgestellt ist und große innovative Schritte macht. Ich habe ein toll aufgestelltes BARMER .i Team mit einem super Rotarier Jahrgang kennengelernt, die mit vielen neuen Ideen das Unternehmen digital und schnell heranbringen wollen und den Fokus immer auf den Kunden setzen.

Ich packe ein, meine Erlebnisse in der Hauptstadt; viele tolle Möglichkeiten

kulinarisch zu Essen, ein gemischtes  Kulturprogramm von der legendären Show im Friedrichstadtpalast, Poetry Slam an der Volksbühne bis zur Berlinale mit internationalen Filmen. Bewegt hat mich, dass die Zeit der Deutschlandteilung immer noch zu spüren ist. Interessant war dazu eine Führung der Berliner Unterwelten e.V. und das Stasi-Museum.

Und vor allem packe ich ein, meine tollen Erfahrungen und Erlebnisse mit Lindera, bei denen ich die bunte Welt der Start Ups kennenlernen durfte. Und nicht nur das. Ich konnte auf vielen Veranstaltungen rund um das Thema Digitalisierung, Gesundheit und Pflege teilnehmen, wo Politik, Verbände, Ärzte etc. die aktuelle Thematik diskutieren und nach Lösungen suchen. Ich habe mit Senioren und Pflegeeinrichtungen gesprochen, um das Thema Sturzprävention zu sensibilisieren. Und ich habe ein tolles Team

und vor allem eine Gründerfrau kennengelernt, Diana, die den Mut hat, ein Unternehmen aufzubauen und mit einer tollen Idee den Menschen zu helfen.

To the moon (Berlin) and back to Rosenheim.