Video-Dreh für die Lindera SturzApp: So einfach ist das!

Aktuell befinden wir uns noch in der Testphase der Lindera SturzApp, bevor wir Anfang des nächsten Jahres damit live gehen wollen. Um schon jetzt zu zeigen, wie einfach die SturzApp für Senioren und Pflegekräfte zu nutzen sein wird, drehten wir ein Erklär-Video.

„Uuuund bitte!“: Ein Video zu drehen, selbst wenn es sich nur um drei Minuten handelt, braucht seine Zeit. Dank der tatkräftigen Unterstützung von Alexander, hauptberuflich Kameramann, verwandelten wir vor kurzem eine Wohnung in Berlin Prenzlauer Berg in ein Filmset. Im Mittelpunkt stand die Frage: Wie zeigen wir am besten, wie einfach die Bedienung der Lindera SturzApp sein wird und welche Vorteile sie Senioren, ihren Angehörigen oder den beteiligten Pflegekräften bietet?

Auch wenn wir einige Szenen mehrmals drehen mussten, weil die „Schauspielerinnen“ stolperten oder ein Fuß der Tageslichtlampen im Bild stand, wurde schnell klar: Mit der SturzApp gelangt man in wenigen Klicks zur persönlichen Sturzanalyse. Alles, was man dafür braucht, ist ein Senior oder eine Seniorin, einen Stuhl, ein paar Meter Platz zum Laufen, ein Smartphone und eine Person, die das Video dreht.

Mit einem Klick ist die App gestartet und das Video kann losgehen: Bitten Sie die Seniorin, vom Stuhl aufzustehen und langsam auf sie zuzulaufen. Wichtig ist, dass die gefilmte Person auch dann, wenn sie sich umdreht und wieder zurückläuft, mit dem ganzen Körper auf dem Bildschirm zu sehen ist. Im Anschluss kann man das Video noch einmal anschauen und gegebenenfalls wiederholen. Um die Analyse zu vervollständigen, folgen ein paar Fragen zum persönlichen Wohnumfeld der Seniorin sowie ihrem Sozialleben. Abschicken – und das war’s auch schon!